Hopeless moron aka Georg Walker Bush

Heute hat sich der aktuelle Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Georg Walker Bush zum von ihm angezettelten Krieg gegen den Irak geäussert.
Er meint, dass er auch heute, in Anbetracht des Wissens, dasss der Irak keine sogenannten Massenvernichtungswaffen habe, wieder die selbe Entscheidung treffen würde. Der Krieg habe die Welt zu einem besseren Ort gemacht.
Also darf dieser Weltpolizist und religiöse Eiferer ein fremdes Land so mir nichts, dir nichts überfallen, nur weil er denkt, dass danach die Welt ein besserer Platz ist?

Klar, bisher sind ja gemäss ihm auch nur rund 30'000 Iraker und rund 2'000 Amerikaner in diesem Krieg umgekommen.
Nun weiss man aber auch, dass diese Zahlen ziemlich viel Propaganda enthalten. In Wirklichkeit sind es wohl rund vier mal so viele Iraker, die für Georg W. Bushs bessere Welt in Grund und Boden gebombt wurden.
Aber gell Georgie, das waren ja nur so komische Araber und keine guten Christen, sonst hättest Du es Dir vielleicht noch einmal überlegt... Aber so willst Du nichts bereuen.
Und jetzt soll mal keiner kommen und sagen, nur der Iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad hätte einen Knall. Ich glaube, da ist er in grosser Gemeinschaft.
Vielleicht wären die Beiden dann mal reif, für das "Fletcher Memorial"... Das wäre dann wohl auch recht nahe für unseren zweiten Weltverbesserer Tony bLiar.

Urs Dienstag 13 Dezember 2005 - 01:44 am | | default


Kein Kommentar

(optionales Feld)
(optionales Feld)
Um automatisiertem Kommentarspam entgegen zu wirken, ist leider dieses Idiotenquiz nötig.
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.