Feedreader ins Büro

Nachdem nun unser CIO auch bloggt und das Betaserversystem neuerdings sogar Feeds erzeugt, musste ein Feedreader her.

Nun passen Citrix, eingeschränkte Benutzerrechte und Thin Clients vielleicht nicht gerade zu einer offenen Informatikwelt... Aber dafür gibt es ja die Segnung Java.

Nach kurzer Suche hat mir die Suchmaschine meines Vertrauens die RSS-Eule ausgespuckt. Das Programm kommt (leider) in ein Setup verpackt. Zu Hause installiert und die notwendigen Sachen (swt-win32-3232.dll, rssowl.jar und das doc-Verzeichnis der guten Ordnung halber) rauskopiert.

Wenn man nun auch noch die user.xml aus dem Java-Archiv rausholt und ein wenig anpasst, so sieht die Eule ganz anständig aus. Lässt sich auf dem Organisationsshare ablegen und per Verknüpfung aus dem Userhome mit Doppelklick starten.

Urs Montag 04 September 2006 - 1:04 pm | | default

Ein Kommentar

fime

Und als nächstes veröffentlichst du noch netsend :)

fime, (E-Mail ) (URL) - 04-09-’06 13:25
(optionales Feld)
(optionales Feld)
Um automatisiertem Kommentarspam entgegen zu wirken, ist leider dieses Idiotenquiz nötig.
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.