Anreise mit Wartezeiten

So, nach einem müden Montag mit wenig Schlaf aus besagten Gründen, habe ich um 17:00 Uhr meinen Arbeitsort verlassen und bin zum Flughafen gefahren.

Irgendwie hatte ich schon die Hälfte der Zugfahrt verschlafen und mich (zum Glück) mit noch ein paar britischen Pfund eingedeckt, bevor ich zum Checkin ging. Dort war tote Hose und nach fünf Minuten hatte mein Koffer einen roten Tag mit Aufschrift ORD und Long (da er erst am Dienstag weitergeht). Danach guckte ich mich nach Restaurants um, aber die machten mich auch nicht gross an. Also kaufte ich mir ein Sandwich in der Bäckerei und ging dann durch die Sicherheit, wo ebenfalls nichts los war und die Leute Zeit für Diskussionen rund um mein iPhone 5 hatten.

Schon wenig später war ich bei den D-Gates und wartete auf meinen Flug. Natürlich viel zu früh. Leider aber wirklich viel zu früh. Um 20:10 hätte das Boarden beginnen sollen, aber um 20:40, zehn Minuten vor Abflug, war immer noch nichts los. 

Dann hiess es, das Flugzeug hätte eine Reifenpanne und bekäme wohl eine Stunde Verspätung. Von Reifen sah man allerdings nichts (was nichts heissen muss, die Sicht war nicht so toll), aber das ganze Flugzeug wurde von aussen per Hebebühne angeleuchtet und begutachtet. Nachdem es dann hiess, es gäbe noch mehr Verspätung, ging ich zum «Montreux Jazz Café» rüber und genehmigte mir ein Bier und einen Teller Penne al Bolognese.

Nachtessen im Flughafen

Nachdem dann entschieden wurde, dass offenbar niemand eine Ahnung davon hat, wie man bei einem A319 den Reifen wechselt, wurde die eingehende Maschine von London anstelle der Kaputten verwendet. Der kam um rund 22:10 Uhr und wurde blitzschnell gewendet. Um 22:37, mit fast 2h Verspätung ging es dann los.

In London Heathrow kamen wir schnell aus dem Flugzeug, aber die Lauferei durch den ganzen Flughafen zieht sich, obwohl bei Zoll und Passkontrolle ein schnelles Durchkommen war. Ich hatte dann gar keine Lust mehr, den Shuttle-Bus zu suchen, sondern schnappte mir ein Taxi, welches mich für 16 £ ins Hotel brachte.

Das Holiday Inn ist soweit ok, auch wenn ich Kumar oder wie der Mann bei der Reception hiess, nicht wirklich verstand, habe ich den Zugang zum Internet gekriegt und bin jetzt hundemüde.

Gute Nacht… es geht bald weiter.

Urs Dienstag 18 Dezember 2012 - 01:15 am | | default
Stichwörter: , ,

vier Kommentare

Thomas

Dann hoffe ich doch, dass es heute mit einem funktionierenden Bären weitergeht :-) Guten flug!

Thomas, - 18-12-’12 08:09
Sorella grande

Ciao frattello bist du gut angekommen?

Sorella grande, - 19-12-’12 21:05
Der_Lenz

hoffe du bist gegen Blizzards geimpft. Schöne “X-mas” oder wie das Konsumfest da drüben auch immer heissen möge.

Der_Lenz, - 21-12-’12 22:30
Ursli Himself

Blizzards mussten wir keine erdulden. Siehe Folgebeiträge. Obwohl es auch kühl wurde. Naja, Weihnachten wird ja langsam überall gleich kitschig gefeiert.

Ursli Himself, (URL) - 22-12-’12 07:07
(optionales Feld)
(optionales Feld)
Um automatisiertem Kommentarspam entgegen zu wirken, ist leider dieses Idiotenquiz nötig.
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.